Ehrenamtliche Mitarbeit

Die ehrenamtliche Begleitung von schwerstkranken und sterbenden Menschen ist das „Herzstück“ der Hospizarbeit. Vor einer ehrenamtlichen Tätigkeit ist die Teilnahme an einem umfangreichen Vorbereitungskurs erforderlich. Die Hospizeinrichtungen bieten für interessierten Menschen diese Seminare an. Wesentliche Ziele in den Kursen sind das Einüben einer zugewandten und respektvollen Haltung und einer einfühlsamen Gesprächsführung. Zum Konzept der Kurse gehört ein selbsterfahrungsorientiertes Lernen in der Gruppe. Die Teilnehmer*innen reflektieren ihre Erfahrungen mit Sterben, Tod und Trauer. Die Achtsamkeit für eigenes und fremdes Erleben und Handeln wächst. Hinzu kommen praktisches Handwerkszeug und Hintergrundwissen für die Begleitung von schwerstkranken Menschen und deren Zugehörigen.

Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit haben, wenden Sie sich bitte an den Dienst in Ihrer Nähe. Regelmäßig bieten die Hospizdienste qualifizierende Vorbereitungskurse zur Sterbebegleitung an. Dort können Sie nähere Einzelheiten zum Ablauf der Kurse erfahren und in einem Vorgespräch klären, ob eine ehrenamtliche Mitarbeit im Hospizbereich für Sie das Richtige ist.

In diesem Jahr beginnt noch nach den Sommerferien ein Vorbereitungskurs im Hospiz in Köln-Porz.