Über die HAK

Die Hospiz + Palliativ Arbeitsgemeinschaft Köln (HAK) ist ein Zusammenschluss von ambulanten und stationären Hospizdiensten in Köln. Sie besteht seit dem Jahr 2000. Ziel ist die umfassende Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen im gesamten Stadtgebiet und die Sicherung der Qualität in der Hospizarbeit, sowohl in der Begleitung im häuslichen Umfeld durch ambulante Hospizdienste und ambulante palliative Pflegedienste, als auch in der Betreuung in stationären Hospizen und Palliativstationen.

Mit dem Wort „Hospiz“ verbindet sich die Erwartung persönlicher Zuwendung, Linderung von Schmerzen, tröstende Nähe und Sinnerfahrung. Hospiz ist kein Haus, sondern eine Idee.

Die Hospizdienste und ihre ehrenamtlichen MitarbeiterInnen treten mit ihrer Arbeit dafür ein, dass Menschen die letzte Zeit ihres Lebens so aktiv und selbstbestimmt wie möglich erleben können.

Wesentlich hierfür sind die Unterstützung der sozialen Bindungen und eine an den neusten Erkenntnissen ausgerichtete Schmerz- und Symptomtherapie.

Die haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen in den Diensten

  • informieren und beraten über alle Fragen, die die letzte Lebensphase eines Menschen betreffen,
  • unterstützen und helfen im häuslichen Alltag durch psychosoziale Begleitung,
  • bieten Schutz und Sicherheit, wenn die Kräfte nachlassen,
  • sorgen für eine umfassende medizinische und pflegerische Betreuung, sowohl in der vertrauten häuslichen Umgebung als auch stationär,
  • begleiten und stärken in der Zeit der Trauer.

Die HAK arbeitet eng zusammen mit allen Personen und Einrichtungen, die sich in Forschung, Lehre und Praxis mit der medizinischen, pflegerischen, spirituellen, psychologischen und sozialen Betreuung, Begleitung und Behandlung schwerstkranker und sterbender Menschen beschäftigen.

Sehen Sie auch: Ziele und Aufgaben, Mitglied werden